Die Steine Sind Alle

Die Steine sind alle
Die Kräne stehen still
Wind weht durch die Hallen
Ich kann den Himmel sehen

Vögel fliegen drüber
Füchse wohnen hier Weiterlesen

Hallo 2014

Tach und Hallo auf der anderen Seite. In diesem Jahr haben wir ne Menge vor.
Doch dazu später. Es bleiben ja noch 12 Monate. ;)
Bei der Festplattendurchstöberung am Jahresende fand sich folgendes Juwel
der Videokunst, daß wir euch natürlich nicht vorenthalten wollen.
Rast mit Luftsaxophonist Meinking und Fahrradtaxifahrer Noë tandemsingenderweise
durch Berlin-Lichtenberg.

Feuerwasser und Posaunen

Beglückt können wir vermelden: Hochleistungsposaunist Tasche Meinking spielte in fünf Stunden sechs Songs ein. Die sieben weiteren will er in drei Stunden schaffen.
Posaunenaufnahmen für das neue Album von Noë

Ich flog mit einem Luftballon…

130513_IFF

130513_IFF_2

130513_IFF_3

…ziemlich weit
Ich flog auch hoch – das war schön
Ein weißer Hamster begleitete mich
Wir haben die Welt von oben gesehen

Wir flogen über Berge – über Täler auch
Ich sehe was, was du nicht siehst
Haben wir gespielt, die meiste Zeit
Wir haben die Welt von oben gesehen

Die Nacht war kalt – ich hab gefroren
Ein Hamster gibt nicht viel Wärme ab
Als ich einschlief, hätt ich ihn beinah verloren

Die Sonne schien erbarmungslos am nächsten Tag
Wir waren ihr sehr nah
Unser Luftballon gab langsam nach
Letztendlich stürzten wir ab

Im freien Fall war alles doppelt so schön
Wir hielten uns sehr fest umarmt
Ich sah die Erde kommen
Auf Wiedersehen
Wir haben die Welt von oben gesehen

Gesehen am Himmel über Berlin-Lichtenberg am 13.05.2013.
Geschrieben irgendwann 2011.

Die Platte hallt


Steinkissen ist der zweite Vorbote unseres in der Mache befindlichen Albums. Ihr seht ihn hier in einer akustischen Version mit einer ordentlichen Portion Plattenhall.
Den Ton veredelte Sven Ihlenfeld. Die sensationelle Bildbearbeitung besorgte in gewohnter Qualität Frau Tsombanis.
Unser besonderer Dank geht an die Bewohner des Plattenbaus. Wir hatten eigentlich damit gerechnet nach spätestens fünf Minuten des Platzes verwiesen zu werden. Nach dreißig Minuten öffnete sich aber gerade mal eine Balkontür um sich kurz darauf wieder zu schließen. Lichtenberg ist wahrscheinlich doch viel toleranter als man so denkt.

Tropf, tropf neuer Tag
Grau schlägt an die Scheiben
Bleiben wir im Takt
Laßen wir uns treiben
Zieh die Decke hoch
Hell ist es im Dunkeln
Mein Kissen ist ein Stein
Ich bind es fest an deinem Bein

Grau, grau, himmelgrau
Der Tag zieht seine Kreise
Ziemlich ungenau
Mein Zug verläßt die Gleise
Schienen lösen sich
Wir fangen an zu schweben
Ich bin ohne dich
Praktisch nie gewesen